Tipps und Tricks

Druckdatenerstellung

Um ein optimales Druckergebnis zu erzielen ist es notwendig bei der Dateierstellung wichtige Dinge zu beachten. Wir haben für Sie die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Aufbau

Bei der Erstellung Ihres Dokumentes ist es wichtig, das Dokument in der zu druckenden Größe aufzubauen. Beispielsweise sollte ein Plakat, das in DIN A3 gedruckt wird als solches und nicht als DIN A4 angelegt werden. Nachträgliches verändern kann zu Qualitätsverlusten führen.

Auflösung

Bitte stellen Sie vor der Erstellung Ihrer Datei die Auflösung (dpi=dots per inch) richtig ein. Die minimale Auflösung sollte 240 dpi besitzen wobei wir Ihnen 300 dpi empfehlen. Wenn Sie einen Text einscannen sollten Sie (abhängig von der Schriftgröße) zwischen 600 und 1200 dpi wählen. Ein nachträgliches Vergrößern des Bildes führt zu einer schlechteren Qualität.

Aussparen

Um das Füllen von weißen Flächen zu vermeiden beachten Sie, dass keine andere Farbe unterhalb der weißen Fläche liegt.
Fläche aussparen

Beschnitt und Toleranz

Fügen Sie einen 3mm breiten Beschnitt am Rand der Datei hinzu. Dieser wird benötigt um Produkte, die auf einem Sammelbogen gedruckt oder anschießend gebunden werden (z.B. Broschüre), in der Weiterverarbeitung auf ein einheitliches Maß zusammenzuschneiden. Ziehen Sie randabfallende Objekte bis an den Beschnittrand heran, damit unschöne weiße Streifen beim Abschneiden vermieden werden.
3mm Beschnittzugabe

Buchrückenstärke

Die Buchrückenstärke ist die Dicke des Buchdeckels (Hardcover) oder des Umschlages (Softcover) und des Buchblockes zusammen.

Dateiformat

Bitte schicken Sie uns Ihre Dateien in einem nicht mehr bearbeitbaren Format wie PDF oder JPEG.
Bitte achten Sie bei der Erstellung von PDF Dateien, dass die Komprimierungsqualität auf „PrePress Qualität“ oder „Druckvorstufe“ eingestellt ist. Auch wichtig ist, dass Schriften zum Distiller mitgesendet werden da diese sonst bei uns nicht angezeigt werden.

Falzen

Beim Anlegen der Druckerdaten können Sie Hilfslinien anlegen an denen ihr Produkt in vorgegebene Richtungen gefalzt wird. Sie können zwischen folgenden Falzmethoden wählen:
Wickelfalz: ohne Richtungswechsel
Zick-Zack-Falz: min. zwei Teile in wechselnde Richtungen
Fensterfalz: äußere Teile ohne Überlappung nach innen
Kreuzbuchfalz: mehrfach im rechten Winkel
Doppelparallelfalz: in der Mitte immer in die gleiche Richtung

Farbe

Abhängig von der Kalibrierung Ihres Bildschirmes kann es sein, dass Ihr Druckergebnis anders aussieht als auf Ihrem Bildschirm. Beachten Sie daher die Einstellungen Ihres Monitors bevor Sie mit der Bearbeitung beginnen.

Bitte wählen Sie bei der Dateierstellung CMYK Farben aus. RGB Farben werden z.B. bei Digitalkameras verwendet und sind möglicherweise eine Standardeinstellung in Ihrem System.

Vor dem Druckvorgang werden alle RGB in CMYK Farben umgewandelt. Dadurch kann es bei Ihrem Produkt zu Farbverfälschungen und Farbverschiebungen kommen.

Bitte legen Sie Text (min. Schriftgröße 5 pt) in Ihren Dateien mit 100% schwarz an, da zusammengemischtes Schwarz zu einer schlechten Druckqualität führen kann.

Formate

Wir verwenden für den Druck DIN A Formate. Dabei beschreibt DIN A0 eine Fläche von 1 m². Die Zahl hinter dem A gibt an wie oft das Grundformat gefaltet wurde.

DIN A mm

DIN A0 841 x 1189
DIN A1 594 x 841
DIN A2 420 x 594
DIN A3 297 x 420
DIN A4 210 x 297
DIN A5 148 x 210
DIN A6 105 x 148
DIN A7 74 x 105
DIN A8 52 x 74
DIN A9 37 x 52

Linienstärke

Haarlinien müssen mindestens eine Stärke von 0,25 pt (0,09 mm) haben um sichtbar gedruckt zu werden.

Rechtschreibung

Bitte prüfen Sie Ihre Dateien auf Rechtschreibfehler bevor Sie uns diese zusenden. Wir prüfen diese nicht für Sie und können nach Erstellen des Druckauftrages keine Änderungen mehr vornehmen.

By |2018-05-18T15:10:57+00:00May 18th, 2018|Uncategorized|